Blick von Süden auf die ehemalige Mühle und jetzige „Havelfabrik“
Variantenuntersuchungen zur Nutzungsmischung
Städtebaulicher Kontext des westlichen Bereichs von Fürstenberg / Havel
Blick von der Havelfabrik auf den westlichen Röblinsee

Leben, aktiv am und auf dem Wasser

Theodor Fontane schrieb, die Havel sei der aparte norddeutsche Neckar und im Prinzip eine Aneinanderreihung von Seen. An einem dieser „aparten“ Seen liegt ein zentrales Projekt der Real Future, das Fürstenberger Quartier „Havelfabrik“.

Hier am Röblinsee wird die Real Future ein gemischtes Quartier mit allen seinen herausragenden Potenzialen für eine hohe Standortattraktivität errichten. Leben, aktiv am und auf dem Wasser ist in diesem Projekt das zentrale Credo. Auf Konzeptebene startet hier unser „Real Future Prozess“ mit der Projekt-Mobilisierung und Implementierung aller Kräfte und Nutzungen vor Ort, regional und überregional, in Synthese komplettiert durch den frühzeitigen Einbau künstlerischer und kultureller Formate.

In der zentralen Nutzungskategorie Wohnen richtet sich das Quartier insbesondere an junge Familien in einem entschleunigten, naturnahen Umfeld, mit dem Format „Silver Living“ an das steigende Bedürfnis nach einem aktiven Leben in einem neuen Lebensabschnitt. Mehrgenerationenwohnen ergänzt diese Nutzungen als zeitgenössische Interpretation der Großfamilie, Co-Living als flankierendes Angebot zum Arbeitsplatz im Grünen.

Co-Working Formate als Homeoffice-Erweiterung und Büroflächenangebote für Kleinunternehmen im kreativwirtschaftlichen Rahmen reagieren auf eine sich immer mehr ausdifferenzierende Arbeitswelt. Werkstätten, Künstlerateliers-und ein kleinformatiges Rechenzentrum ergänzen das wichtige Nutzungsspektrum „Leben und Arbeiten im Quartier“.

Geplant in der Nutzungskategorie Freizeit sind Gastronomie mit regionaler Küche und angeschlossener, kompakter Brauerei, ein „HafenBräu“ als Saisoncafé, eine Pension für Wochenendtouristen sowie flexible Boardinghouse-Angebote im Zuge des Workation-Trends. Eine Marina mit Wassertankstelle rundet dieses Angebotsspektrum als räumlich-funktionale Krönung der Wasserseite ab.

Zielsetzung im Bereich Nachhaltigkeit und Energie ist es, bei Bestandsbauten zumindest KFW 70 Standard umzusetzen, bei den ergänzenden Neubauten Passivhausstandard. Weiter wird mit Hochschulpartnern geprüft, ob der Einsatz von Wärmetauschern (Seethermie) für Wärme und Kühlung am Röblinsee sinnvoll ist. Qualifizierte Besonnungsstudien, komplettiert durch Tageslichtuntersuchungen, ermöglichen eine energetisch optimierte Steuerung des Licht- und Wärmeeintrages.

Im Bereich der Mobilität ist die Implementierung eines Mobilitäts-Hubs im nördlichen Bereich des Areals geplant. Über diesen Hub soll die notwendige Intermodalität des Wechsels von der Bahn/ ÖV auf andere Verkehrsträger ermöglicht, das klassische zentrale Problem der „letzten Meile“ so angegangen werden.

Für dieses breit aufgestellte Gesamtkonzept „Quartier Havelfabrik“ erarbeiten wir derzeit in Kooperation mit Projekt-Partnern und in enger Abstimmung mit der Stadt Fürstenberg die baurechtlichen Grundlagen.

„Sei Wasser, mein Freund“, postulierte Bruce Lee. Für die umfängliche Umsetzung dieser ambitionierten Mission finden sich bei der „Havelfabrik“ die perfekten Voraussetzungen.

BASISINFORMATIONEN

Geplanter Baubeginn || 05/2023 (Erster Bauabschnitt)
Geplante Fertigstellung || 09/2025 (Erster Bauabschnitt)
Grundfläche || ca. 37.000 qm
Bruttogeschossfläche || ca. 7.200 qm (erster Bauabschnitt)